Autoritarismus ist keine Alternative (für Deutschland)

Egal ob Donald Trump, Recep Tayyip Erdogan oder Wladimir Putin – weltweit ist der Autoritarismus auf dem Vormarsch. Auch in Deutschland gibt seit ein paar Jahren eine Partei, die ein autoritäres System etablieren will.

Verschiedene Merkmale, die für autoritäre Regime typisch sind, treffen eindeutig auf die Alternative für Deutschland (AfD) zu:

  1. Bestimmte ethnische Gruppen (Migranten, Muslime) sollen von der politischen Partizipation ausgeschlossen werden und keine demokratischen Rechte besitzen.
  2. Oppositionelle, die diese Politik in Frage stellen und bekämpfen, sollen ebenfalls von der politischen Partizipation ausgeschlossen werden.
  3. Emotionale Legitimationsformen durch eine affektive Identifikation mit der Partei (AfD).
  4. Plebiszitäre Beteiligungsformen sollen dabei helfen, die Unterstützung des Volkes zu sichern.

Eine Partei mit solchen Merkmalen ist keine Alternative für Deutschland sondern Gift für unsere freiheitliche, liberale und demokratische Gesellschaft. Die AfD lehnt die multikulturelle Gesellschaft, Religions- und Pressefreiheit, sexuelle Selbstbestimmung und Emanzipation der Frau offen ab. Diese Partei träumt von einer Kulturrevolution, die die gesellschaftliche Entwicklung um Jahrzehnte zurückdreht.

Wähler sind mündige Bürger und wer die AfD wählt, der entscheidet sich bewusst für diese Partei und ihre politischen Ziele. Eine Partei, die ausschließlich eine Bevölkerungsgruppe unter Pauschalverdacht stellt und zum Sündenbock macht, stellt unseren Rechtsstaat und unsere Demokratie infrage.

Wer die AfD nicht ausgrenzen will, verkennt die politische Radikalität dieser Partei. Ich persönlich sehe daher keinerlei Grundlage für ein politisches oder gesellschaftliches Entgegenkommen. Die AfD lehnt Deutschland ab und ich – als Deutscher – lehne die AfD ab.

Advertisements