Eine Ikone der traditionellen Automobil-Manufaktur

Vor einigen Tagen schrieb ich über den Untergang der britischen Automobilindustrie. Neben den großen Marken waren auch die kleinen Automobil-Manufakturen von dieser Entwicklung betroffen – Jensen, Marcos oder TVR haben den Betrieb inzwischen eingestellt, während sich Bristol derzeit auf die Restaurierung und Modernisierung älterer Fahrzeuge beschränkt. Überlebt hat unter anderem die Morgan Motor Company und der Morgan 4/4.

An der Konstruktion des 4/4 hat sich seit den 30er Jahren des letzten Jahrhunderts prinzipiell wenig geändert: ein Leiterrahmen aus Stahl und ein mit Aluminiumblech beplanktes Karrosseriegerüst aus Eschenholz. Lediglich die Technik wurde regelmäßig auf den aktuellen Stand gebracht und inzwischen verrichtet ein Ford Sigma Motor mit 1,6 Liter Hubraum seinen Dienst in dem klassischen Roadster.

Das obige Video – beginnend mit der Herstellung des Rahmen aus Eschenholz – zeigt, dass die traditionelle britischen Autoherstellung nicht untergegangen ist. Die Morgan Motor Company gehört zu den wenigen Manufakturen, die die Folgen der Thatcher Ära überlebt haben und, genauso wie Caterham Cars, auch noch im 21. Jahrhundert klassische und bezahlbare Sportwagen anbieten.

Advertisements

Ein Gedanke zu “Eine Ikone der traditionellen Automobil-Manufaktur

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.