Sushi mal anders: BBQ-Maki

Vor einiger Zeit tauchte auf Twitter ein Video auf, in dem jemand BBQ-Bacon-Sushi rollte. Im Gegensatz zu den klassischen Sushi wird für diese Variante auf Fisch, Reis und Gemüse verzichtet. Stattdessen basiert das Gericht auf Fleisch, Fleisch und Käse.

Da ich kein großer Freund von Käse bin und dieser beim braten bzw. grillen auch die Angewohnheit hat zu schmelzen und somit aus der BBQ-Sushi-Rolle zu flüchten, habe ich diesen durch eine dünne Chorizo ersetzt. Somit besteht dieses Gericht aus Fleisch, Fleisch und Fleisch …. und ist somit für Freunde der fleischlosen Ernährung ungeeignet.

Barbecue – Sushi – Rolle

IMG_1026

Zutaten (für zwei Rollen)

  • 12-16 Scheiben Speck
  • 500 Gramm Rinderhack
  • 2 dünne Chorizos
  • BBQ-Sauce
  • Gewürze

Zubereitung

Die Bambusmatte (Makisu), die man auch aus der normalen Sushiproduktion kennt, schlägt man in Frischhaltefolie ein und belegt diese mit sechs bis acht Speckstreifen. Sieht dann quasi aus wie ein Noriblatt aus Speck.

Das Rinderhack wird, je nach persönlicher Vorliebe, mit etwas Pfeffer und Salz gewürzt. Ich bevorzuge meine eigene Gewürzmischung*, die ich auch fürs Pulled Pork oder zum Marinieren für Grillfleisch nutze. Die Häfte des “Speckblatts” wird jetzt mit der Hackmasse belegt. Die Hackschicht sollte nicht zu dick sein, andernfalls wird es schwierig, eine Rolle zu erstellen. Zuletzt wird die Chorizo in der Mitte der Hackmasse platziert. Jetzt wird die Füllung samt Speckstreifen von der dicken Seite aus komplett aufgerollt.

Den Backofen auf 180°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Barbecue-Sauce und einen Pinsel bereit stellen.

Eine ausreichend große Grillpfanne auf hoher Stufe erhitzen und die beiden Rollen von allen Seiten scharf anbraten. Die Oberseite der Rollen mit reichlich BBQ-Sauce bestreichen und für 30 Minuten in den vorgeheizten Ofen stellen. Nach ca. 15 Minuten die Rollen wenden und die Oberseite erneut mit der BBQ-Sauce bestreichen.

Die Rollen mit einem scharfen Messer in ca. 1 bis 2 cm dicke Scheiben schneiden und zusammen mit etwas BBQ-Sauce servieren.

Advertisements

Ein Gedanke zu “Sushi mal anders: BBQ-Maki

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.