Neues von der Förde (29.8.)

Kurz vor der Mittagspause noch ein paar Links aus dem Land zwischen den Meeren:

Schleswig-Holstein darf Flüchtlinge aufnehmen! Bundesinnenminister Friedrich (CSU) hat dem Antrag von Innenminister Andreas Breitner (SPD), Flüchtlinge aus Syrien aufzunehmen, zugestimmt.

Wie die Agentur für Arbeit meldet, gibt es im August 2.700 weniger Arbeitslose als im Vormonat.

Wenn es ums Geld geht, verstehen die Kreise keinen Spaß! Im Streit um den kommunalen Finanzausgleich stehen sich wieder einmal Kreise gegen Städte gegenüber, da die derzeit von der Landesregierung präferierte Lösung aus Sicht der Kreise ungerecht sei. Ein Kommentar von Helge Matthiesen.

Das Drama um den „Echten Norden“ geht in den nächsten Akt! das Land ist gespalten und die Unternehmer fordern mehr Inhalte statt neuer Slogans. Die eigentliche Frage ist jedoch: sind drei Worte in Zeiten klammer Kassen wirklich 90.000 Euro wert?

Der Intendant des Schleswig-Holsteinischen Landestheaters, Peter Grisebach, erklärt im Interview mit der SHZ warum der Regierungswechsel für das Landestheater ein Segen war.

Noch etwas für die geschichtsinteressierten Leser: 50 Jahre Kassette: So hat sich das Musikhören verändert.

Advertisements

Ein Gedanke zu “Neues von der Förde (29.8.)

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.