Vaterlandsverrat?

Ausgerechnet am Jahrestag der bedingungslosen Kapitulation, dem 8. Mai, wirft “Die Welt” der SPD „Vaterlandsverrat“ vor. Dies ist ein weiterer Tiefpunkt für „Die Welt“, die mir immer häufiger durch die Boulevardisierung ihrer politischen Berichterstattung aufgefallen ist.

Vorbei sind die Zeiten, in denen ein marktliberaler Gerhard Schröder Liebling der Springer-Presse war. Gleichzeitig haben sich in diesem Zeitraum viele Sozialdemokraten in die innere Emigration zurückzogen oder traten aus der SPD aus um die WASG zu gründen. Inzwischen wollen viele Wähler, nicht nur in Deutschland sondern auch in Frankreich und Griechenland, einen politischen Kurswechsel.

Die Wahl von Francois Hollande ist ein Symbol für diesen Kurswechsel in Europa, aber wird es wirklich dazu kommen? Es ist kaum anzunehmen, dass der Fiskalpakt, der in der Nacht vom 9. Dezember 2011 beschlossen wurde, neu verhandelt wird nur weil in Frankreich neu gewählt wurde. Stattdessen muss man beim kommenden EU-Sondergipfel mit einem deutsch-französischen Schulterschluss rechnen, der beide Seiten ihr Gesicht wahren lässt. Angela Merkel wird Hollande entgegen kommen und man wird sich auf ein weitreichendes Wachstumspaket einigen, welches neben dem EU-Währungskommissar Olli Rehn auch der italienische Ministerpräsident Mario Monti längst gefordert hat.

Darf man demnach damit rechnen, dass Angela Merkel gemeinsam mit dem Sozialisten Francois Hollande eine Renaissance der deutsch-französischen Beziehungen einleiten wird?

Es wäre nicht das erste Mal, dass ein deutscher Christdemokrat und ein französischer Sozialist die Führung in Europa übernehmen und das Projekt der europäischen Einigung vorantreiben. Es waren Helmut Kohl und François Mitterrand, die in den 80ern und 90ern für mehr als ein Jahrzehnt die europäische Politik geprägt und dabei gleichzeitig weder deutsche noch französische Interessen geschädigt haben. Während dieser Epoche der deutsch-französischen Freundschaft schwappte diese Einigkeit auf ganz Europa über und gipfelte in der europäischen Währungsunion.

Wenn Merkel gemeinsam mit Hollande beim kommenden EU-Sondergipfel den deutsch-französischen Motor erneut anwirft um Europa aus der Krise zu steuern, wird dann “Die Welt” unserer Kanzlerin ebenfalls Vaterlandsverrat vorwerfen?

Advertisements