Der groteske Kampf der Ilse Aigner

Es ist geradezu grotesk, wenn ein Netzwerk, das sich sozial nennt, sein Profitstreben permanent über die Privatsphäre seiner Mitglieder stellt.

Das einzige groteske ist die Tatsache, dass Bundesverbraucherministerin Ilse Aigner (CSU) jedes Mal sehr deutlich zeigt, das sie keine Ahnung von der Materie hat. Kann irgendwer Frau Aigner bitte aufklären, dass Soziale Netzwerke nur Netzgemeinschaften sind, in denen die Mitglieder gemeinsam eigene Inhalte erstellen (User Generated Content) und das Facebook nur ein kommerzieller Dienstleister ist, der der Netzgemeinschaft die notwendige Infrastruktur zur Verfügung stellt. Mit “sozial” im politischen Kontext hingegen hat dies aber auch rein gar nichts zu tun.

Advertisements