Sind „Alte“ demokratischer als „Junge“?

Es ist eine bekannte Tatsache, dass die ältere Generation demokratisch viel bewusster ist als die jüngere

Ob manche Politiker wissen was sie sagen bevor sie hören was sie denken?

Anders kann ich mir dieses Zitat von Konrad Weckerle, Vorsitzenden der bayrischen Senioren-Union, nicht erklären!

Vielleicht ist die Tatsache, dass die „Alten“ mit aller Macht an ihren Posten festhalten einer der Gründe warum viele Parteien Nachwuchssorgen haben. Dieses Statement zeigt doch, dass die „Alten“ mit der Demokratie viel „unbewusster“ umgehen und einfach Posten und Mandate – weil sie angeblich „bewusst“ demokratischer sind – beanspruchen. Ist dieser Anspruch und letztendlich die Aussage von Weckerle überhaupt noch „demokratisch“? Ich habe meine Zweifel…

Advertisements