Ackermann hat Recht!

In der Tat müsste sich Ackermann schämen, wenn er – der Turbokapitalist schlechthin – Hilfe vom Staat für „seine“ Bank brauchen würde, denn dies würde nichts anderes bedeuten als das Ackermann als Chef der Deutschen Bank auf ganzer Linie versagt hätte.

Schämen müssen sich in der Tat die Banker, die über Jahrzehnte von der Politik die Deregulierung der Finanzmärkte forderten und letztendlich Opfer der eigenen Gier, der eigenen Unkenntnis der Finanzinstrumente und Märkte wurden. Ein Bankchef, der die Gelder des Staates in Anspruch nimmt und damit einen Teil der Kontrolle über die Bank an den Staat abgibt, handelt keinesfalls verantwortungsbewusst wie Thomas Steg behauptet, sondern gesteht damit sein Scheitern als Manager ein. Ein Unternehmer der verantwortungsbewusst gehandelt hätte, würde nicht in die Notlage geraten einen Rettungsschirm zu brauchen!

Ackermann hat nach einer „systemischen Lösung“ gerufen, doch das Rettungspaket der Regierung ist keine Lösung, denn anstatt das System – welches die Krise verursacht hat – zu ändern wird dieses marode und entgleiste System mit frischen Kapital, auf Kosten der Steuerzahler, gestützt.

Nicht Ackermann sollte verhaftet werden sondern letztendlich müssen die Politiker die politischen Verantwortung tragen, die diese Entgleisung langfristig durch eine Liberalisierung der Finanzgesetzgebung erst ermöglicht haben. Jetzt stellt sich die Frage welche Regierungskoalition(en) den Handel mit derivativen Finanzinstrumenten erst ermöglichte(n). Die Konsequenzen muss dann letztendlich der Wähler – und nicht ein selbstherrlicher Fernsehkommissar – bei der nächsten Wahl ziehen, denn es waren unsere Volksvertreter, die den Keim dieser Krise legten.

Advertisements

2 Gedanken zu “Ackermann hat Recht!

  1. Du hast Recht und mir geht die Hutschnur hoch, wenn ich an das Ausmaß dieser Ungerechtigkeit und Verarschung denke…wenn der erste verschüchtert was von Mehrwertsteuererhöhung etc. faselt, lauf ich Amok.

  2. Ach ja, die Mehrwertsteuerlüge der SPD, über 20 % philosophieren (Sarrazin & Stegner anno Mai 2005), 16 % im Wahlkampf versprechen und was hat uns Schwarz-Rot beschert? 19 %! Die 20 % sind sicher noch im Rennen bei der SPD 😉

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.