Warum Rüttgers Unrecht hat

Die CDU – verunsichert seit dem Wahldebakel am 18. September, als man Bundesweit nur 35,2 % erreicht hat. Schon damals haben einige in der CDU gehofft, dass dies das Ende von Angela Merkel als Parteivorsitzende ist, doch die Partei steht allen Unkenrufen zum Trotz geschlossen hinter Merkel – 93 % haben für Angie gestimmt!

Und doch, die Partei ist noch lange nicht zur Ruhe gekommen. Rüttgers spielt mal wieder den Arbeiterführer aus dem Pott und fordert, das Ältere länger Arbeitslosengeld erhalten. Rüttgers vergisst nur, dass die Arbeitslosenversicherung eine Versicherung ist. Wie in jeder anderen Versicherung gibt es eine Versicherungsleistung, unabhängig von der Beitragsdauer.

Rüttgers, der Arbeiterführer, er fordert eine sozialere CDU! Doch brauchen wir eine sozialere CDU – immerhin haben wir als Alternative neben der christdemokratischen CDU auch noch die sozialdemokratische SPD – wer sozial will, wählt SPD (oder PDS).

Ebenso wie die SPD läuft die CDU Gefahr sich in ihrer Wählerschaft zu verzetteln. Die SPD entdeckte vor einigen Jahren die neue Mitte und legte somit die Basis für die Stärkung die Linke, indem sie dieser das Arbeitermilieu als Wählergruppe überließ. Genau diesen Fehler wird die CDU machen, wenn sie wirklich versucht im linken Spektrum auf Wählerfang zu gehen. Gott sei Dank gibt es Rechts der CDU, mit Ausnahme der CSU, keine Alternative, aber vielleicht ist dies auch der Denkfehler von Rüttgers und ähnlich denkenden CDU-Politikern – dass man ein Monopol auf die CDU-Stammwähler hat. Dies hat die CDU mitnichten… man darf das Erstarken der FDP nicht ignorieren, denn diese kann für viele potentielle CDU-Wähler eine Alternative anbieten, ebenso wie die Linke für viele enttäuschte SPD-Wähler eine Alternative bietet.

Ein Linksruck der CDU wird scheitern – nicht nur weil es bereits die SPD gibt sondern weil man mehr potentielle Wähler verlieren als gewinnen wird. Die CDU soll sich wieder ihrer Werte besinnen und das ist eine konservative, christlich-soziale und liberale Politik!

Und Rüttgers, der wurde mit 58 % abgestraft. Man kann nur hoffen, das unser selbsternannter Arbeiterführer diesen Wink mit dem Zaunpfahl versteht.

Advertisements