Die Linke zeigt mal wieder ihr wahres Gesicht

Durch Zufall bin ich auf folgende Pressemitteilung der Linken (früher PDS Saar) gestoßen:

Einführung eines Systems der Familienberatung

Dieser Text, so harmlos die Überschrift auch wirken mag, zeigt sehr deutlich wo die Linke politisch steht und in welche Richtung sich die deutsche Gesellschaft nach dem Willen der Linken entwickeln soll.

Unter dem Vorwand der Bekämpfung des Kindesmissbrauchs schlägt Christa Müller-Lafontaine ein autoritäres System vor, wo Eltern vom Staat entmündigt werden, denn wer sich nicht den Kontrollen des neu zu schaffenden Familien-Beratungs-Zentrum beugt, wird dem Jugendamt gemeldet.

Indimedia, welches zumindest vom politischen Standpunkt in dieser Frage als „objektiv“ betrachtet werden muss, urteilt inhaltlich richtig, dass Frau Müller-Lafontaine

eine totale Überwachung aller Familien – was sie psycho-soziale Betreuung nennt -nebst 4 Kontrollbesuchen pro Jahr [1]

fordert. Zwar muss man Indymedia widersprechen, ein solches Verhalten ist mitnichten Konservativ sondern zeigt sehr deutlich die politischen Ziele der Linken – einen autoritäres System, wo die Eltern pauschal werden und der Staat die Betreuung und Erziehung der Kinder vom Zeitpunkt der Geburt übernimmt…

Eine Politikerin, die Müttern misstraut fordert ein System welches seinen Bürger misstraucht, in guter Tradition mit der letzten Diktatur auf deutschen Boden – der DDR.

Quelle: [1] 23. Okt. 2006 – Familienpolitik: Christa Müller (Linkspartei) stellt familienpolitische Grundsätze vor. Ein Kernpunkt: Einführung einer häuslichen Familienberatung für alle

Advertisements